Was gibt es bei künstlichen Nägeln zu beachten?

 

Zuerst einmal sollten Sie wissen, dass die erste Behandlung etwas zwei Stunden in Anspruch nimmt. Der Naturnagel muss in mehreren Schritten vorbereitet werden. Im Nagelstudio bekommen Sie diverse Flüssigkeiten aufgetragen, die den Naturnagel von Fett befreien und ihn desinfizieren. Das verhindert, dass es nach der Behandlung zu einer Schädigung des Nagels kommt.

Wenn Sie sich selbst künstliche Fingernägel machen wollen, achten Sie darauf, dass Sie ebenfalls die Nägel vorbehandeln. Es gibt StarterSets, bei denen alles Enthalten ist, was Sie für die Nagelmodellage benötigen. Sie können natürlich sämtliche Bestandteile auch einzeln nachkaufen. Beachten Sie, dass Sie bei der Behandlung sehr vorsichtig mit den Naturnägeln umgehen müssen, da es schnell zu Verletzungen des Nagels oder der umliegenden Haut kommen kann.

 

Was muss vor der Behandlung beachtet werden?

 

  • Damit die künstlichen Nägel gut haften, sollten Sie Ihre Hände mindestens 24 Stunden vor dem Anbringen der Kunstnägel nicht mehr eincremen.
  • Vermeiden Sie auch die Verwendung von einem Nagelöl mindestens 36 Stunden vor der Behandlung.
  • Der Körper unterliegt zu bestimmten Zeiten hormonbedingten Schwankungen. Während der Menstruation sollten Sie daher auf eine Behandlung verzichten.
  • Sollten Sie an Ihren Naturnägeln eine Veränderung in Form von weißen Flecken oder sonstige Unregelmäßigkeiten entdecken, sprechen Sie dies erst mit Ihrem Arzt ab. Erst wenn Sie das OK erhalten haben, spricht nichts gegen das Anbringen von künstlichen Nägeln.

Die Nachbehandlung

 

Wenn Sie sich für das Anbringen von Kunstnägeln entscheiden, muss in regelmäßigen Abständen eine Nachbehandlung erfolgen. Der Grund ist, dass der Nagel natürlich weiterwächst und durch das aufgetragene Gel oder Acryl eine unschöne Lücke entsteht. Diese Lücke wird bei der Nachbehandlung wieder aufgefüllt, damit die Kunstnägel weiterhin schön und gepflegt aussehen. Je nachdem wie schnell Ihre Fingernägel wachsen, kann der Zeitraum für die Nachbehandlung drei bis fünf Wochen betragen.

Ist der Kunstnagel belastbar?

 

Ein Kunstnagel, ganz gleich aus welchem Material ist in der Regel 60 Mal belastbarer als der Naturnagel. Dennoch müssen Sie bei den Kunstnägeln aufpassen, dass keine Risse entstehen. Zuerst wird die Länge der Nägel für Sie noch gewöhnungsbedürftig sein. Daher sollten Sie erst ganz vorsichtig alltägliche Arbeiten ausführen. Bei einer unvorsichtigen Behandlung “muss” der Kunstnagel sogar brechen, da sonst Schäden am Nagelbett entstehen würden. Besonders, wenn Sie sich stoßen oder beim Bettenmachen den Kunstnagel unvorsichtig behandeln, kann es sein, dass er Risse bekommt oder sich gar lockert. In beiden Fällen sollten Sie sich sofort darum kümmern, den entstandenen Schaden auszugleichen. Dafür gibt es praktische Reparatursets, sodass nicht der gesamte Nagel erneuert werden muss.

 

Pflege ist wichtig, auch mit Kunstnägeln

 

Damit Ihre Kunstnägel lange schön aussehen, gehört eine spezielle Hand- und Nagelpflege einfach dazu. Die Naturnägel liegen direkt unter den künstlichen Nägeln und können keine Nährstoffe mehr erhalten. Deswegen ist die Verwendung von einem Nagel-Öl unbedingt anzuraten. Ein Nagel-Öl tragen Sie direkt am Nagelbett auf, dort wo der Nagel noch relativ weich ist. Das Öl gibt dem Nagelbett wertvolle Nährstoffe weiter, die den Naturnagel optimal schützen. Des Weiteren sollten Sie Ihre Hände regelmäßig mit einer für Kunstnägel geeigneten Handcreme eincremen.